Home » Segregation Und Eingliederung: Zum Einfluss Der Raumlichen Konzentration Von Zuwanderern Auf Den Eingliederungsprozess by Andreas Farwick
Segregation Und Eingliederung: Zum Einfluss Der Raumlichen Konzentration Von Zuwanderern Auf Den Eingliederungsprozess Andreas Farwick

Segregation Und Eingliederung: Zum Einfluss Der Raumlichen Konzentration Von Zuwanderern Auf Den Eingliederungsprozess

Andreas Farwick

Published November 25th 2008
ISBN : 9783531157146
Paperback
325 pages
Enter the sum

 About the Book 

Die vorliegende Arbeit basiert auf einem Kooperationsprojekt mit dem Titel Socio-Spatial Segregation and Integration in Urban Neighbourhoods: the Cases of Bremen and Tel Aviv das von der German Israeli Foundation for Scienti c Research andMoreDie vorliegende Arbeit basiert auf einem Kooperationsprojekt mit dem Titel Socio-Spatial Segregation and Integration in Urban Neighbourhoods: the Cases of Bremen and Tel Aviv das von der German Israeli Foundation for Scienti c Research and Development - G.I.F. gefordert wurde und fur deren nanzielle Unterstutzung ich mich an dieser Stelle ausdrucklich bedanken mochte. Mein Dank gilt ferner den beiden Projektleitern Prof. Dr. Wolfgang Ta- mann (Universitat Bremen) und Prof. Dr. Izhak Schnell (Tel Aviv University) fur ihr Engagement und die anregenden Diskussionen. Bedanken mochte ich mich auch bei den zahlreichen turkischsprachigen studentischen Hilfskraften, die im Rahmen des Projekts die Interviews der letztlich recht muhsamen Befragung t- kischer Migranten in der Stadt Bremen durchgefuhrt haben. Dank gilt zudem HerrnPeterPrufervomZentrumfurUmfragen, MethodenundAnalysen(ZUMA) fur wertvolle Kommentare zu einer Entwurfsfassung des umfangreichen Frage- gens und Frau Gulizar Merter fur die gewissenhafte Ubersetzung in die turkische Sprache. Das eigentliche Habilitationsvorhaben wurde von Prof. Dr. Wolfgang Ta- mann und nach seinem viel zu fruhen Tod spater von Prof. Dr. Gerhard B- renberg betreut. Beiden habe ich fur ihre Unterstutzung, ihre Diskussionsbere- schaft und ihr stetes Vertrauen in meine Arbeit ganz besonders zu danken. Unt- stutzung und wertvolle Anstosse habe ich auch von Prof. Dr. Ilse Helbrecht sowie von Prof. Dr. Thomas Kramer-Badoni erfahren. Dank gebuhrt uberdies auch den vielen Kommentatorinnen und Kommen- toren von Zwischenergebnissen dieser Arbeit, vor allem Prof. Dr. Jurgen Fri- richs und Prof. Dr. Jorg Blasius sowie Prof. Dr. Hartmut Haussermann, Prof. Dr.