Home » Schatten Über Deutschland: 100 Jahre Deutschsprachige Phantastik by Marcel Feige
Schatten Über Deutschland: 100 Jahre Deutschsprachige Phantastik Marcel Feige

Schatten Über Deutschland: 100 Jahre Deutschsprachige Phantastik

Marcel Feige

Published 1999
ISBN : 9783932171161
Paperback
347 pages
Enter the sum

 About the Book 

Welch eine Vorstellung: Nach dem Blick in den Spiegel findet man sich plötzlich zur völligen Bewegungsunfähigkeit verdammt in der Position seines Ebenbildes hinter Glas und muss beobachten, was das freigesetzte Spiegelbild jetzt draußen so macht.MoreWelch eine Vorstellung: Nach dem Blick in den Spiegel findet man sich plötzlich zur völligen Bewegungsunfähigkeit verdammt in der Position seines Ebenbildes hinter Glas und muss beobachten, was das freigesetzte Spiegelbild jetzt draußen so macht. Oder der Gedanke, ein Geier würde einem langsam die Füße abnagen und sich -- während schon Hilfe naht -- dem Hauptgang zuwenden. Zwei Auszüge aus einer Geschichtensammlung, die sich dem Schauer auf dem Rücken verschrieben hat. 22 kurze Erzählungen aus den Jahren zwischen 1893 und 1999 belegen, dass der Faktor an Unheimlichkeit, den eine Story verströmt, absolut nichts mit deren Alter oder Länge zu tun hat. Der Geier von Franz Kafka (dem bekanntesten Autor dieses Bandes) füllt gerade einmal eine Seite, die aber hat es in sich. Wie übrigens die meisten der Geschichten, von denen einige Furcht erregend, andere düster, einige schlicht unheimlich, andere metaphorisch, einige von sehr bekannten Autoren, andere von Teilzeitschriftstellern sind. Angesichts einer so schönen Sammlung ist es nur schade, dass niemand dem Band einen Begleittext spendiert hat, in dem die Geschichten literaturhistorisch zueinander in Bezug gesetzt werden. Das hätte dem Leser ein besseres Verständnis des Genres der fantastischen Literatur und seiner Entwicklung mitgegeben als es die Erzählungen allein zu leisten vermögen. Aber egal, ideenreiche Handlungen wie die des trauernden Witwers, der dem Bestatter nicht viel Arbeit macht oder die vom unterbezahlten und auf Eigeninitiative angewiesenen Polizisten der Zukunft belegen das im Vorwort Versprochene: Sie gewährleisten einen Streifzug durch hundert Jahre deutschsprachiger Genre-Literatur und sorgen garantiert für die angekündigte wohlige Gänsehaut. --Joachim Hohwieler